Termin


Foto: privat

28. November 2019, 19:30 Uhr
Zeitungs-Café Hermann Kesten, Peter-Vischer-Straße 3, 90403 Nürnberg
Auf der Suche nach der verlorenen Heimat – Enkel entdecken Schlesien
Eintritt frei. Einlass über die Peter-Vischer-Straße ab 19:00 Uhr.

Bild-Vortrag mit PD Dr. habil. Jürgen Nelles (Bonn)


Nachdem 1989 der ‚Eiserne Vorhang‘ zwischen Ost- und Westeuropa gefallen war, begannen sich vermehrt die Kinder und Enkel der 1945 aus Schlesien vertriebenen Deutschen für die Geschichte(n) ihrer Eltern oder Großeltern und deren (ehemalige) Heimat zu interessieren.
Viele Autor*innen der ‚Enkelgeneration‘ begeben sich auf Spurensuche in das Land ihrer Vorfahren und reisen in ein für sie bis dato meist unbekanntes Land – und damit häufig auch in vergangene Zeiten und an vergessene oder verlorene Orte.
Die Erzählungen und Novellen, Romane oder Reiseberichte zeugen auch von einem veränderten Verhältnis zur eigenen Heimat, in der die nach 1945 Geborenen aufgewachsen sind, und zu einer Region, die sie oft nur aus den mündlichen Berichten oder Aufzeichnungen der Vertriebenen ‚kennen‘. Der Vortrag möchte – in Wort und Bild – Texte von Artur Becker, Ulrike Draesner, Harald Gesterkamp, Sabrina Janesch, Roswitha Schieb, Paulina Schulz, Michael Zeller u.a. vorstellen.

Dr. habil. Jürgen Nelles ist Privatdozent an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, wo er Neuere deutsche Literaturwissenschaft lehrt. Er hat zahlreiche Publikationen zur Literatur vom 18. bis zum 21. Jahrhundert vorgelegt, zudem ist er seit vielen Jahren als Referent für Bildungsträger und Kulturinstitutionen tätig, z.B. für das Gerhart-Hauptmann-Haus (Düsseldorf), das Haus Schlesien (Königswinter) oder das Haus der Heimat (Stuttgart).


In Kooperation mit dem Bildungscampus Nürnberg.

zurück